header-10.jpg

Aufbau einer innigen Naturverbindung

Kinder sind Teil der Natur und haben daher ein Bedürfnis nach Naturverbundenheit, dem wir im Waldkindergarten in besonderem Maß gerecht werden können.

Durch die täglich gleichen Wege und Strukturen lernen die Kinder schnell, sich in unserem Nahbereich zu orientieren, kennen unsere „Räume“ und das dort vorhandene „Spielzeug“.
Wenn es regnet, windig oder sehr heiß ist, suchen wir geschützte Plätze im Wald auf. Die Kinder erleben die Geborgenheit und den Schutz, den die Natur geben kann. Beim Klettern und Bauen geben die Bäume Halt und Sicherheit.

Auf längeren Wanderungen durch den Wald, über Wiesen und zwischen Feldern entdecken die Kinder neue, interessante Orte, Pflanzen, Tiere und vieles mehr. Doch auch an unseren gewohnten Plätzen gibt es jedes Mal etwas anderes zu erkunden, neue Spiele zu erfinden und Abenteuer zu erleben.

Um die Entwicklung einer innigen Naturverbindung zu unterstützen, wählen wir geeignete Plätze aus, die neben Bewegungs-, Forsch- und Spielanlässen auch Möglichkeiten zum stillen Rückzug bieten, damit die Kinder in Ruhe mit sich und der Natur sein können.
Gemeinsam erforschen wir die Umwelt, betrachten das Wetter und die Jahreszeiten, lauschen auf die Geräusche des Waldes und bereiten uns Speisen aus dem, was uns die Natur gibt.

Wir pflegen und vermitteln einen achtsamen Umgang mit allem Leben um uns herum.